BRS News

17.07.2024

Wasser: EIN Grund, warum wir die Landwirtschaft in Deutschland nachhaltig intensivieren müssen

Deutschland steht hinsichtlich effizienz und Wassernutzung in der Landwirtschaft gut da. Nur rd. 2 Prozent der Wassernutzung in Deutschland fallen auf die Landwirtschaft. Weltweit sieht das ganz anders aus. Das zeigt ein aktueller Beitrag des Bundesinformationszentrum Landwirtschaft. Daraus ergibt sich eine besondere Verpflichtung: Deutschland müsste sich aufgrund seiner Gunstlage mehr an der Welternährung beteiligen. Stattdessen ist es politisches Ziel, weiter zu extensivieren. Es wiederholen sich die Fehler der Energiewende mit Abhängigkeiten vom Ausland, Zerstörung boomender Branchen und sinkende Steuereinnahmen. Wer grün handelt, aber rote Zahlen schreibt, kann der Gesellschaft langfristig nicht nachhaltig dienlich sein (Prof. Dr. Enno Bahrs)

 
17.07.2024

Ökosystemleistungen der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung

Welche Versorgungs-, Regulierungs- oder kulturelle Leistungen erbringen unsere landwirtschaftlichen Nutztiere? Mit dieser Frage befassten sich verschiedene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Anfang Juli auf den 29. Hülsenberger Gesprächen der H. Wilhelm Schaumann Stiftung.

 
16.07.2024

Dr. Katharina Kluge wird Leiterin der Unterabteilung 32 „Tiergesundheit, Tierschutz“ im BMEL

Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft Cem Özdemir hat Dr. Katharina Kluge zur neuen Leiterin der Unterabteilung 32 Tiergesundheit, Tierschutz im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) ernannt. Sie folgt auf Dr. Dietrich Rassow, der in den Ruhestand geht. Die Leiterinnen oder Leiter der Unterabteilung 32 des BMEL sind zugleich als Chief Veterinary Officer (CVO) die obersten Vertreter des Veterinärdienstes in Deutschland. Als solche sind sie unter anderem dafür zuständig, Deutschland in Veterinärangelegenheiten im europäischen und internationalen Kontext zu vertreten.

 
16.07.2024

Seminar am 29. Juli: Hinweisgeberschutzgesetz - Meldesysteme für Mitarbeiter einrichten

Das Hinweisgeberschutzgesetz ist im Mai 2023 in Kraft getreten. Es verpflichtet Unternehmen u.a. zur Einrichtung eines internen und anonymen Meldesystems für Mitarbeiter. Unternehmen mit mindestens 250 Beschäftigten mussten die gesetzlichen Vorgaben spätestens bis zum 2. Juli 2023 umgesetzt haben, Unternehmen mit 50 bis 249 Beschäftigten hatten Zeit bis zum 17. Dezember 2023. Natürlich gelten Schutzvorschriften des HinSchG (insbesondere der Schutz vor Repressalien nach § 36 HinSchG) auch in kleinen Unternehmen, wenn beispielsweise ein Arbeitnehmer einen Rechtsverstoß meldet. Sanktionen in Form von Bußgeldern drohen seit dem 1. Dezember 2023, falls die o.g. Unternehmergruppe kein Meldesystem vorweisen können.

Der BRS bietet daher ein Online-Seminar am Mo., d. 29. Juli 2024 an, um Interessierte in rd. 60 Minuten zu dem Thema zu sensibilisieren. Die Teilnahme erfordert eine Online-Anmeldung und ist kostenpflichtig (25 €). Um Anmeldung bis zum 25. Juli wird gebeten. (Die Veranstaltung findet nur bei mindestens 20 Anmeldungen statt. Die Teilnehmer werden informiert.)

 
16.07.2024

Neuanmeldung einer Tierhaltung in Thüringen ab sofort online möglich

Auch das Land Thüringen will zum Bürokratieabbau in der Landwirtschaft beitragen und hat nun gemeinsam mit der Thüringer Tierseuchenkasse das Verfahren zur Neuanmeldung einer Tierhaltung digitalisiert. Auf der Webseite der Thüringer Tierseuchenkasse steht dafür ab sofort ein Online-Meldebogen zur Verfügung, der in wenigen Schritten ausgefüllt werden kann.Damit können Landwirtinnen und Landwirte sowie alle zukünftigen Nutztierhalterinnen und Nutztierhalter papierlos und ohne extra Behördengänge ihrer gesetzlichen Verpflichtung nachkommen, sich beim jeweils zuständigen Veterinäramt und bei der Tierseuchenkasse zu melden.

 
16.07.2024

Junglandwirt berichtet über Mut und Zukunftsangst

LKV Bayern - Woher nehmen junge Menschen den Mut, sich ihre beruflichen Wünsche zu erfüllen? Junglandwirt Dominik Hannuschke gibt Einblicke über seinen Einstieg in die Landwirtschaft. Was begeistert mich? Wohin führt mich mein beruflicher Weg? Traue ich mich, für meinen Traum ein Risiko einzugehen? Was sagt meine Familie dazu? Diese und weitere Fragen beschäftigen vor allem junge Menschen tagtäglich. Woher nehmen Sie ihren Mut, auch bei Gegenwind ihre Ziele zu verfolgen? Wie werden schwere Hürden gemeistert? Diese Fragen stellt sich Psychologe Leon Windscheid im Terra Xplore Format "Trau dich du selbst zu sein" vom ZDF.

 
16.07.2024

ASP-Ernteversicherung der R+V

Ausbrüche der Afrikanischen Schweinepest (ASP) können zu Jagd-, Begehungs- und für bestimmte Flächen vor allem auch zu Ernte- und Bearbeitungsverboten in den eingerichteten Restriktionszonen führen. Die betroffenen Ackerbaukulturen dürtfen dann nur unter Bedingungen bestellt, bearbeitet oder abgeerntet werden. Daraus könnten erhebliche wirtschaftliche Nachteile durch Mindererträge entstehen. Die R+V bietet eine ASP-Ernteversicherung an, die den durch die ASP verursachten Ertragsschaden und die Wertminderung der Erntegüter absichern soll.

 
16.07.2024

Verbesserter Schutz von Schweinen gegen Influenzaviren: Zwei neue Impfstoffkandidaten erfolgreich getestet

Das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) berichtet über einen verbesserten Schutz von Schweinen gegen Influenzaviren. Die Studie Neuartige rekombinante Impfstoffe vermitteln bei Ferkeln einen verbesserten Schutz gegenüber Influenza ist jetzt in der Zeitschrift npj vaccines erschienen. Sie wurde gemeinsam vom FLI auf der Insel Riems – Greifswald (Arbeitsgruppe Timm Harder), dem Institut für Virologie der Universität Freiburg/Br. (Arbeitsgruppe Martin Schwemmle) und dem Institut für Virologie und Immunologie (IVI) in Bern/Mittelhäusern (Arbeitsgruppe Gert Zimmer) durchgeführt.

 
16.07.2024

Die Nahrungskonkurrenz wird Thema im Schulunterricht

ima: Nutztiere Nahrungsmittelkonkurrenten (Lebensmittelpunkt 57/2024)

Sind Nutztiere Nahrungskonkurrenten des Menschen? Dieser Frage geht die neue Ausgabe vom i.m.a-Magazin lebens.mittel.punkt nach. Mit Unterrichtsmaterial für die Oberschule können Lehrkräfte, Schüler und Schülerinnen ergründen, wie der Flächenbedarf für den Futtermittelanbau der Nutztierhaltung im Wettbewerb zur Produktion von Feldfrüchten wie Kartoffeln, Getreide oder Gemüse steht. Neben diesem Thema bietet die Zeitschrift weiteres Lehr- und Lernmaterial, das auch der allgemeinen Verbraucherbildung dient.

Die neue Ausgabe vom lebens.mittel.punkt steht jetzt auf www.ima-shop.de zur Verfügung. Dort kann die Zeitschrift angefordert, aber auch online gelesen werden.

 
15.07.2024

Sächsischer Biohof startet Partnerbörse

agrarheute - Singles aufgepasst! Auf dem im Netz sehr beliebten Instagram-Kanal des Betriebs Biohof Paulsen soll eine coole Aktion als Partnersuche für Landwirte dienen. Lampe sucht Glühbirne sei Für Leute vom Land oder die Lust aufs Land haben. Unter dem Posting haben schon viele User des Betriebs aus Wermsdorf in Sachsen kommentiert und stellen sich vor. Sie alle suchen nach der großen Liebe - auf dem Dorf.