Fachartikel

Die Fachtierärzte der Schweinegesundheitsdienste informieren hier anhand von Beispielen aus ihrer täglichen Praxis. 



15.12.2017

Screening in Ferkelerzeugerbeständen

Den spezialisierten Ferkelerzeugern wird immer mehr bewusst, dass sie nur am Markt bleiben können, wenn sie hervorragende Qualitäten produzieren. Künftig werden Ferkel mit undefinierbarem Gesundheitszustand kaum noch zu vermarkten sein. Das haben Landwirte und Erzeugergemeinschaften erkannt und spezielle Gesundheits- sowie Screening-Programme aufgelegt, die ihre ersten Bewährungsproben bestanden haben.

 
15.12.2017

Jetzt den Einsatz von Antibiotika reduzieren! – Aber wie?

Der Einsatz von Antibiotika zur Behandlung akuter bakterieller Infektionen im Schweinebestand ist eine wichtige Säule bei der Bekämpfung von Infektionskranheiten in unseren Schweinebeständen. Allerdings findet diese Maßnahme im Licht der Öffentlichkeit zunehmend weniger Akzeptanz, was sich in Maßnahmenkatalogen sowohl der Regierung als auch von Privaten Organisationen (QS) zur Reduzierung des Einsatzes von Antibiotika in der Tierhaltung wiederspiegelt. Die antibiotische Behandlung von Tieren und auch Tiergruppen, die an bakteriellen Infektionen leiden muß jedoch allein schon aus Gründen des Tierschutzes auch weiter möglich bleiben. Nichts desto trotz sind zur Zeit alle agierenden gefordert den Einsatz von Antibiotika zu reduzieren. Doch wie soll das in den Betrieben umgesetzt werden, welche Möglichkeiten bieten sich dem Tierarzt und Betriebsleiter den Einsatz zurückzufahren?